Kfz Steuerbefreiung
 

Kfz Steuerbefreiung - PKW Steuer Befreiung


Hier finden Sie die Voraussetzungen für die Kfz Steuer Befreiung und Vergünstigung. Fahrzeughalter von Diesel-Pkw mit Emissionsgruppe Euro 6, Neuwagen, Autogas-, Erdgas- und Elektrofahrzeuge erhalten eine Steuerbefreiung, ebenso Autos mit Saisonkennzeichen.

Kfz Steuer Befreiung für Elektrofahrzeuge:
Ein Fahrzeug, das ausschließlich mit einem Elektromotor betrieben wird, ist ab dem ersten Tag der Zulassung steuerbefreit, d. h. E-Fahrzeuge mit Erstzulassung in der Zeit zwischen dem 18. Mai 2011 und dem 31. Dezember 2020 werden für 10 Jahre von der Kfz Steuer befreit. 5 Jahre sind es bei Elektroautos mit einer Zulassung bis 17. Mai 2011. Die Steuerbefreiung wird ab dem Tag der Erstzulassung einmalig gewährt.

Danach ermäßigt sich die Kfz Steuer um 50 Prozent der nachfolgenden Werte.
Gewichtsklassen Steuersatz je angefangene 200 Kilogramm Gesamtgewicht
bis 2.000 kg 11,25 Euro
über 2.000 kg bis 3.000 kg 12,02 Euro
über 3.000 kg bis 3.500 kg 12,78 Euro
Bundesregierung schnürt Klimaschutzpaket 2030:
Das Kabinett hat Ende September 2019 das ausführliche Klimaschutzprogramm 2030 beschlossen. Zu den vielen Maßnahmen, die sich besonders auf die Bereiche Verkehr, Landwirtschaft und Gebäude konzentrieren, zählen unter anderem zusätzliche finanzielle Anreize, um E-Autos zum Durchbruch zu verhelfen, der Umstieg auf sparsamere PKWs soll attraktiver werden, Berufspendler sollen ab 2021 eine höhere Pauschale erhalten und die Kraftfahrzeugsteuer soll reformiert werden. Die Steuer soll sich in Zukunft nach dem CO2-Ausstoß richten. Für Neuzulassungen ab dem 01. Januar 2021 soll die Bemessungsgrundlage der Kfz-Steuer hauptsächlich auf die CO2-Emissionen pro km bezogen und oberhalb 95 g CO2/km schrittweise erhöht werden. Nach wie vor sollen batterie-elektrisch angetriebene Autos zehn Jahre lang von der Kfz-Steuer befreit sein.

Dienstwagen versteuern - Entscheidung des Bundesrates zur Firmenwagenbesteuerung bei Privatnutzung von Hybrid- und E-Fahrzeuge:
Zukünftig werden Firmenwagen mit Elektroantrieb gemäß der Bundesrats-Entscheidung vom 23. November 2018 steuerlich mehr begünstigt. Für Plug-in-Hybridfahrzeuge und vollelektrische Fahrzeuge, die vom 01. Januar 2019 bis zum 31. Dezember 2021 gekauft oder geleast werden, gilt nur noch die Hälfte des Bruttolistenpreises als Bemessungsgrundlage.

Pkw Maut 2020/ 2021:
Die Infrastrukturabgabe sollte in Deutschland ursprünglich Ende 2020/ Anfang 2021 eingeführt werden. Autofahrer sollten nach den Plänen des Verkehrsminister Andreas Scheuer für die Nutzung von Bundesstraßen und Autobahnen Pkw-Maut bezahlen. Es sollten keine Mautgebühren für E-Fahrzeuge und Fahrzeuge von behinderten Personen anfallen. Diese Fahrzeuge sollten ganz oder teilweise mautbefreit werden. Mitte Juni 2019 hat der Europäische Gerichtshof entschieden, dass die geplante deutsche Pkw-Maut gegen europäisches Recht verstößt. Direkt nach dem EuGH-Urteil soll der Bund die Verträge gekündigt haben. Ob und wann die Infrastrukturabgabe in Deutschland kommt, ist aktuell nicht mehr abzusehen.

Elektromobilitätsgesetz - Kommunen können künftig entscheiden, wie sie Elektrofahrzeuge begünstigen möchten - E-Kauf-Prämie 2020:
Das E-Mobilitätsgesetz, welches seit 06. März 2015 gültig ist, räumt Kommunen ein, Vorort E-Fahrzeuge (reine Batterieelektrofahrzeuge, Brennstoffzellenfahrzeuge oder von außen aufladbare Hybridelektrofahrzeuge) im Straßenverkehr zu privilegieren, unter anderem beim Parken (reduzierte Parkgebühren bzw. kostenfrei), bei der Nutzung von Busspuren und spezieller Zufahrtsrechte. Für die Umsetzung und Kontrolle der Sonderregelungen für elektrisch betriebene Fahrzeuge, müssen diese Fahrzeuge besonders gekennzeichnet werden. Dies legt eine gesonderte Verordnung zur Änderung straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften fest. E-Mobile werden somit durch eigene Nummernschilder für Jedermann auf einen Blick erkennbar sein.
Seit Mitte 2016 fördert der Bund den Kauf von Elektroautos mit 4.000 Euro Prämie und den Kauf von Plug-in-Hybridfahrzeuge mit 3.000 Euro. Die Summe der Gesamtförderung ist begrenzt.
Seit 2020 gibt es eine Erhöhung des Umweltbonus für Elektrofahrzeuge auf bis zu 6.000 Euro sowie für Plug-in-Hybriden auf bis zu 4.500 Euro.
Ferner hat der Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestags am 06.05.2020 die Verlängerung der Mautbefreiung für Erdgas-Lastwagen um 3 weitere Jahre beschlossen.

Pkw Steuerbefreiung bei Saisonkennzeichen:
Spar-Möglichkeit Saisonkennzeichen-Kombination: Seit 01. Oktober 2017 erlauben die Zulassungsämter die Kombination aus H-Kennzeichen und Saisonkennzeichen. Das bedeutet, dass für Oldtimer nicht mehr die pauschale Autosteuer von jährlich 191,73 Euro gezahlt werden muss. Die Kfz-Steuer-Berechnung erfolgt nur noch anteilig für den Zeitraum des Saisonkennzeichens (von 2 bis maximal 11 Monaten). Durch diese Kombination haben Sie die Möglichkeit, Kfz-Steuer zu sparen.
Gerichtsurteil: Sieht das Steuergesetz für Euro-4 Pkw eine Befreiung von der Kfz Steuer für einen bestimmten Zeitraum vor, verlängert sich die Steuerfreiheit nicht dadurch, dass wegen der Zuteilung eines so genannten Saisonkennzeichens das Fahrzeug zeitweise nicht genutzt wurde. Bei solchen Pkw Steuerbefreiungen handelt es sich um pauschale Regelungen ohne Rücksichtnahme auf individuelle Besonderheiten. Urteil des BFH 01/2005.

Kfz Steuer Befreiung für Behinderte:
Die Kfz Steuer Befreiung erhalten Schwerbehinderte, welche einen Ausweis mit orangefarbenem Flächenaufdruck besitzen. Es müssen allerdings die Merkzeichen 'H' (Hilflos), 'Bl' (Blind) oder 'aG' (außergewöhnlich gehbehindert) enthalten sein. Um die Vergünstigung zu erhalten, muss ein Antrag auf Steuervergünstigung für Schwerbehinderte nach § 3a KraftStG (Formular-Nummer 3809) schriftlich beim zuständigen Hauptzollamt beantragt werden. Weiterhin steuerbefreit sind Kriegsbeschädigte und andere Versorgungsberechtigte nach dem sozialen Entschädigungsrecht, denen bereits bei Inkrafttreten der Neuregelung am 01.06.1979 die Kfz Steuer erlassen war, und deren Behinderungsgrad (GdB, früher MdE) wenigstens 50 % betrug.


Steuerbegünstigung des Alternativkraftstoffs Erdgas, Autogas und Flüssiggas wurden verlängert:
Die Steuerbegünstigung für Erdgas als Kraftstoff wurde laut dem Beschluss des Bundestages vom Mai 2017 über das Jahr 2018 hinaus fortgesetzt. Durch den reduzierten Steuersatz für Erdgas im Straßenverkehr bleibt dieser Kraftstoff langfristig günstig. Die niedrigen Spritkosten sind ein wichtiger Anreiz für den Kauf von Erdgas-Autos. Erdgasfahrzeuge sind nicht zu verwechseln mit den Autogas-Autos, welche mit Flüssiggas (LPG) betrieben werden. Die Steuervorteile von Biokraftstoffen wurden vom Deutsche Bundestag fortgesetzt. Der reduzierte Steuersatz für Autogas und Flüssiggas (Liquefied Petrol Gas, LPG) verlängert sich bis 2022 und für komprimiertes Erdgas (Compressed Natural Gas, CNG) als Kraftstoff bis 2026.

Sonstige Steuervergünstigung:
Für eine ganze Reihe von festgelegten Tatbeständen hält das Gesetz Kfz Steuervergünstigungen bereit. So wird beispielsweise keine Kfz Steuer für Fahrzeuge erhoben, die im Zoll-, Feuerwehr-, Polizei- und Wegebaudienst sowie für den Krankentransport und der Straßenreinigung eingesetzt werden. Omnibusse, Zugmaschinen und besondere Fahrzeuge in land- und forstwirtschaftlichen Betrieben sind ebenfalls unter bestimmten Voraussetzungen steuerfrei.

Hier finden Sie Informationen zu bereits abgelaufenen Steuerbefreiungen sowie Rußfilterförderungen:

Der Bund fördert erneut Dieselnachrüstungen in 2016:
Die Fördergelder gibt es auch im Jahr 2016. Die Antragstellung für die Filterförderung ist seit 01. Januar 2016 möglich. Die Anträge können beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, kurz BAFA, online nach der neuen Richtlinie bis 15. November 2016 bestellt werden. Im Fördertopf stehen insgesamt 30 Millionen Euro, damit sind ca. 115.000 Nachrüstungen durchführbar. Die Rußfilterförderung ist allerdings nur möglich, so solange die Mittel ausreichen. Die Nachrüstungen müssen bis 30. September 2016 durchgeführt werden. Das Angebot gilt für alle Dieselautos und Wohnmobile bis 3,5 Tonnen, die vor dem 01.01.2007 erstmals zugelassen wurden und für leichte Nutzfahrzeuge mit Dieselmotor mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis zu 3,5 Tonnen, die vor dem 17. Dezember 2009 erstmals zugelassen wurden.

Neuauflage der Filterförderung für Dieselfahrzeuge ab 2013 und 2014:
Auch für 2013 gab es die Filterförderung für ungefilterte Dieselfahrzeuge. Voraussetzungen für die Barprämie in Höhe von 330 Euro: Sie mussten das Fahrzeug bis Ende 2012 nachgerüstet und bis spätestens 15. Februar 2013 beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle einen Förderantrag gestellt haben. Wenn Sie den Dieselpartikelfilter 2013 einbauen ließen und bis zum 15. Februar 2014 die Unterstützung beantragten, erhielten Sie 260 Euro. Der Fördertopf für die Nachrüstung von Partikelfiltern war allerdings aufgrund der großen Nachfrage vorzeitig leer. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle schloss das Antragsportal deshalb bereits sechs Monate vor dem festgelegten Frist-Ablauf.
PKW Steuerbefreiung für Diesel-Neuwagen EURO 6 Norm:
Diese Steuerbefreiung erhielten Sie für Dieselfahrzeuge, die die Abgasnorm Euro 6 erfüllten und ab 01. Januar 2011 erstmals zugelassen wurden. Die Vergünstigung beschränkte sich auf Fahrzeuge, die im Zeitraum vom 01. Januar 2011 bis zum 31. Dezember 2013 erstmals zum Verkehr zugelassen wurden. Die einmalige und befristete Steuerbefreiung in Höhe von 150 Euro wurde pro Fahrzeug gewährt.
Kfz Steuer Befreiung für Neuwagen EURO 4 / EURO 5 / EURO 6 Norm:
Diese Steuerbegünstigung hatte Gültigkeit vom 05. November 2008 bis 31. Dezember 2010, endete allerdings in jedem Fall am 31. Dezember 2010, auch wenn der Begünstigtenzeitraum nicht voll ausgeschöpft wurde.
Für alle Neuwagen, die zwischen dem 05. November 2008 und 30. Juni 2009 erstmalig zugelassen wurden, zahlte man
- bei Fahrzeugen der EURO 4 Norm 1 Jahr keine Steuer und
- bei Fahrzeugen der EURO 5 und EURO 6 Norm 2 Jahre lang keine Steuer.

Russfilterförderung für Dieselfahrzeuge:
Mit Rußfilter nachgerüstete Diesel-PKW wurden steuerlich gefördert. Die Pkw Steuerbefreiung von 330 Euro gab einen Anreiz, in alte Diesel-PKW moderne Filtertechnik einzubauen. Die Kfz Steuergutschrift deckt etwa 50 Prozent der Nachrüstungskosten von durchschnittlich 600 Euro. Generell wurden Nachrüstungen vom 1. Januar 2006 bis zum 31. Dezember 2009 gefördert. Beim Wechsel des Fahrzeughalters konnte der neue Eigentümer eine noch nicht abgelaufene Kfz-Steuerbefreiung übernehmen. Für nicht nachgerüstete Fahrzeuge (Erstzulassung vor dem 1. Januar 2007) und Neuwagen ohne Filter wurde die KFZ-Steuer um 1,20 Euro je 100 Kubikzentimeter Hubraum erhöht. Dies galt auch für Wagen der Euro-4-Abgasnorm, sofern sie nicht den Partikelgrenzwert der Euro-5-Norm einhielten. Die Strafsteuer lief zum 31. März 2011 aus.
2012:
Dieselfahrer, die Ihr Fahrzeug mit einem Rußfilter nachgerüstet haben, konnten sich freuen. Für ein Jahr förderte der Bund die Filternachrüstung wieder steuerlich. Die Neuauflage der Förderung garantiert den Fahrern von PKW und leichten Nutzfahrzeugen bis 3,5 Tonnen einen steuerlichen Nachlass von 330 Euro.
Bitte beachten!
Für die Beurteilung der Schadstoff- und Kohlendioxidemissionen sind grundsätzlich die Feststellungen der Verkehrsbehörden verbindlich. Bei Zweifelsfragen zum Abgasverhalten empfiehlt sich daher eine unmittelbare Kontaktaufnahme mit der KFZ-Zulassungsstelle.

Hier finden Sie interessante Tipps und Infos rund um das Thema Steuerbefreiungen und Vergünstigungen:
Elektrobonus - Käufer eines neuen Renault Elektromodells erhalten ab sofort einen auf 6.000 Euro erhöhten Renault-Elektrobonus. Die Erhöhung der Renault-Förderung soll so lange gelten, bis die erhöhte Bafa-Prämie in Kraft tritt.
Doppelter Elektrobonus für E-Modell Leaf - Die japanische Automarke verdoppelt den Bonus für das Elektroauto Nissan Leaf.
Neuerungen für Auto-, LKW- und Motorradfahrer 2019 - Die Kosten für die private Nutzung neu angeschaffter E-Dienstwagen werden ab 2019 halbiert. Die Steuerentlastung gilt für extern aufladbare Hybridfahrzeuge und für Elektrofahrzeuge. Ferner sollen gasbetriebene Kraftfahrzeuge und Elektrolastwagen von der Mauterhöhung befreit werden.
Änderungen für LKW-, Motorrad- und Autofahrer 2018 - Der neue WLTP-Testverfahren ersetzt ab September 2018 den alten Verbrauchszyklus NEFZ. Dies könnte Auswirkungen auf die CO2-bezogene Kfz-Steuer-Berechnung haben.

Weitere Infos aus unserem News-Archiv, die Sie auch interessieren könnten:
Erdgas als Kraftstoff soll bis 2026 steuerlich vergünstigt bleiben - Das Bundeskabinett hat Mitte Februar 2017 die Steuerermäßigung für Biomethan und Erdgas verlängert. Die bisherige Regelung für Flüssig-Erdgas und komprimiertes Erdgas ist vorerst bis 2018 befristet gewesen.
Leichtautos kosten keine Kfz Steuer - Bereits mit 16 Jahren dürfen Leichtfahrzeuge gefahren werden, ein Führerschein der Klasse AM, ein Zweirad-Führerschein oder ein Traktorführerschein sind dafür ausreichend.
Filterförderung 2016 - Autofahrer, die Ihr Dieselfahrzeug mit einem Rußpartikelfilter nachrüsten, erhalten auch 2016 weiter Fördergelder vom Staat.
Bundesregierung fördert E-Mobilität - Dazu zählen beispielsweise die Befreiung der E-Fahrzeuge von der Kfz Steuer, kostenfreie Parkplätze und Privilegien auf Sonderfahrspuren
Bundesland Hessen - Befristete Steuerbefreiung bis 2019 für E-Mobilität
Der ADAC bietet auch 2015 an 38 Ladesäulen kostenlos Strom tanken an
Vignettenpflicht auf alle Straßen in Deutschland - Autofahrer sollen durch niedrigere Kfz Steuern entlastet werden
Die neue Generation des Volvo Drive-E mit Abgasnorm Euro 6
Der ermäßigte Steuersatz für Erdgas als Kraftstoff soll verlängert werden
Auto und Verkehr 2013
Ein Kennzeichen für zwei Fahrzeuge
Auto und Verkehr 2012
Autosteuer sparen? Wechselkennzeichen seit 2012
Kabinettsbeschluss E-Mobilität - Keine Autosteuer und Sonderparkplätze
Neue Gesetzesänderungen für Autofahrer seit 01.01.2011
Kfz Steuerbefreiung für Dieselfahrzeuge mit Euro 6 kommt später
Endspurt - Kfz Steuerbefreiung für Euro 4 und Euro 5-Autos
Hin und Her der Kfz Steuer - Verbraucher werden erneut verunsichert
Neuwagen - Kfz Steuer Befreiung
Kfz Steuer - höhere Besteuerung von Biodiesel seit 2008?
Endgültiger Beschluss: Russfilterförderung


Ähnliche Themen