KFZ-Steuer
 

KFZ-Steuer Berechnung, Pkw Steuer Tabellen & Befreiung


Hier finden Sie die Steuerberechnung für Autos, Motorräder, Wohnmobile, Anhänger und Nutzfahrzeuge. Mit Hilfe unserer Steuertabelle und unseren Steuerrechner können Sie schnell und einfach die Höhe Ihrer Jahressteuer berechnen. Desweiteren finden Sie nützliche Steuertipps sowie interessante Hinweise zu Vergünstigungen und Steuerbefreiungen.
Die Kfz-Steuer für Benzin- und Dieselfahrzeuge errechnet sich aus der Steuer für den Hubraum, der Steuer für die Schadstoffemissionen und den Sockelwert für den CO2 Freibetrag. Pro angefangene 100 ccm fallen beim Benziner (Ottomotor) 2 Euro und beim Diesel 9,50 Euro Steuer an.
Seit 01.01.2014 ist ein Ausstoß von 95 Gramm pro Kilometer steuerfrei. Bis 2013 lag dieser Grenzwert noch bei 110 Gramm pro Kilometer. Seit 2014 heißt es also, jedes Gramm, welches über der 95 Gramm-Grenze liegt, wird mit zusätzlich 2 Euro besteuert. Durch diese Verschärfung des Grenzwertes für Neufahrzeuge wird für alle im Jahr 2014 erstmals zugelassenen Autos, die diese 95 Gramm-Grenze nicht einhalten, eine höhere Autosteuer fällig.
Halter von Elektroautos (auch Brennstoffzellenfahrzeuge) genießen die Vergünstigung einer 10jährigen Steuerbefreiung bei Erstzulassungen in der Zeit vom 18.5.2011 bis 31.12.2015. Die geltende Befreiung der Kfz Steuer wurde auf alle anderen Fahrzeugklassen (beispielsweise auf Nutzfahrzeuge und Leichtfahrzeuge der Klassen N1 und L) ausgeweitet.
Halter von Hybridelektroantriebe sowie bivalente Antriebe (z.B. Gas und Benzin) kommen leider nicht in den Genuss einer besonderen Behandlung. Hier erfolgt die Besteuerung wie bei Otto- oder Diesel-Autos.
Bei Gasfahrzeuge soll laut dem Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD der reduzierte Steuersatz für Erdgas als Kraftstoff über 2018 hinaus bestehen bleiben.
Bei Saisonkennzeichen muss eine Steuerpflicht von mindestens einem Monat eingehalten werden.
Bei dreirädrigen und leichten vierrädrigen Fahrzeuge, sogenannten Trikes und Quads, handelt es sich um eine eigenständige Fahrzeuggruppe. Für die Steuerberechnung gilt der Hubraum und die CO2-Emission (EU-Abgasstufen).

Am 17.12.2014 hat das Bundeskabinett den von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt vorgelegten Gesetzentwurf des 2. Verkehrsteueränderungsgesetzes beschlossen. Mit dem beabsichtigten Gesetz sollen Kfz Halter, die zukünftig die PKW Maut bezahlen, von der Kraftfahrzeugsteuer entlastet werden. Die Regelungen zur Steuerentlastung sollen ab 2016 greifen.
Die Kfz Steuer wurde bislang von den Landesfinanzbehörden verwaltet. Seit Anfang 2014 (längstens bis 30.06.2014) ist die Zollverwaltung für die Festsetzung, Erhebung und Vollstreckung der Kraftfahrzeugsteuer zuständig.
Falls Sie Selbstüberweiser sind, müssen Sie mitdenken oder eine Strafe zahlen. Denn der Zoll verschickt keinen jährlichen Zahlungshinweis mit der Fälligkeit der Kfz Steuer. Vergisst man zu zahlen, droht eine Mahnung mit Säumniszuschlag. Für Fahrzeughalter, die eine Einzugsermächtigung erteilt haben, bleibt alles wie gehabt.
Die Überleitung der Aufgaben erfolgte aufgrund des großen Umfangs der Daten von ca. 58 Mio. Fahrzeugen schrittweise seit dem 01. Quartal 2014:
  • Februar: Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen
  • März: Brandenburg, Berlin, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein
  • April: Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland
  • Mai: Bayern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

Die Pkw Steuer können Sie leicht selbst berechnen:
Hubraum : 100 x den jeweiligen Steuersatz.
Fahren Sie beispielsweise ein Dieselauto (Erstzulassung 01.01.2014, Emissionswert 95 g/km) mit einem Hubraum von 1495 ccm, müssen Sie jährlich 142 Euro Steuer zahlen, bei einem Benziner mit den gleichen Voraussetzungen werden 30 Euro fällig.
Nur der Grundbetrag (errechnet sich aus dem Hubraum und der Kraftstoffart) wird bei der Steuerberechnung für Benzinfahrzeuge, die bis zu 4,1 Liter und für Diesel-PKW, die maximal 3,6 Liter pro 100 Kilometer verbrauchen, erhoben.

Leichter geht es natürlich mit Hilfe unseres Steuerrechners:
Hier finden Sie den Steuerrechner für Fahrzeuge mit einer Erstzulassung ab 01.Juli 2009
Hier finden Sie wichtige Infos zur Steuerberechnung seit dem 01. Januar 2012

Förderung unterstürzt Dieselpartikelfilter Nachrüstung
Dreckschleudern im Straßenverkehr können etwas dagegen tun: Ab sofort fördert das Bundes-Umweltministerium mehr...
News vom : 30.01.15 18:11,ub 30 views

Autofahrer wollen elektronische Unterstützung
Insbesondere Fahrer-Assistenzsysteme schätzen Autofahrer überwiegend sehr positiv ein, jedoch völlig auf die moderne Technik verlassen wollen sich die Deutschen nicht. Die elektronischen Helfer in modernen mehr...
News vom : 28.01.15 09:26,ub 60 views

Winterreifen: Vorurteile halten sich hartnäckig
Vorurteile halten sich oft hartnäckig. Gerade in Bezug auf Winterreifen trifft dies zu. Ein Beispiel hierfür ist, dass die Gummis für den Winter laut seien, den Kraftstoffverbrauch erhöhen und den Fahrkomfort verschlechtern würden. Aber sind diese Vorurteile wirklich zutreffend? mehr...
News vom : 26.01.15 13:43,ub 86 views

Ratgeber: Parkplatz für Behinderte – wer darf, wer darf nicht?
Falsches Parken kann teuer werden. Besonders dann, wenn nicht-behinderte Autofahrer einen Parkplatz besetzen, den das bekannte Schild mit weißer Rollstuhlfahrer-Silhouette auf blauem Grund zweifelsfrei als für behinderte Menschen mehr...
News vom : 23.01.15 09:09,ub 132 views

Dieselmotor BlueHDi - Neuer Spar-Diesel für den Peugeot 2008
Mit einem neuen verbrauchsoptimierten Dieselmotor stattet Peugeot jetzt seinen SUV 2008 aus. Der BlueHDi-Selbstzünder leistet 88 kW/120 PS und ersetzt den bisher angebotene e-HDi-Motor mit 84 kW/115 PS. Trotz der Mehrleistung liegt der Normverbrauch des neuen Triebwerks mit mehr...
News vom : 22.01.15 08:25,ub 157 views

Hier können Sie kostenlos Strom tanken
Der ADAC bietet an 38 Ladesäulen kostenlos Strom tanken an. Das seit 2010 bewährte Angebot gilt für ADAC-Mitglieder und Nichtmitglieder. mehr...
News vom : 21.01.15 09:02,ub 124 views

Column-EPS: Die Leichtigkeit der Lenkung ist des Pudels Kern
Die Servolenkung macht das Lenken für den Autofahrer kinderleicht. Und die neuen elektromechanischen Lenkungen (EPS) können sogar noch alles besser als die konventionelle hydraulische Servolenkung (HPS). Sie verbrauchen weniger mehr...
News vom : 19.01.15 09:58,ub 138 views

Autobauer Ford fährt Produktion an zwei Standorten hoch
Wegen der steigenden Nachfrage für die Modelle Fiesta, Focus, C-Max und Grand C-Max erhöht Ford demnächst die Produktion an den deutschen Standorten in Köln und Saarlouis. Zusätzlich zu geänderten Tagesbauraten, haben Werksleitung und Betriebsrat für die Kölner Fahrzeugfertigung jetzt mehr...
News vom : 16.01.15 13:11,ub 182 views

Motorradzulassungen - Krafträder deutlich stärker als Roller
Hier finden Sie die Motorradzulassungen für das Jahr 2014: Mit rund 140.000 Neuzulassungen ist der Markt für motorisierte Zweiräder in Deutschland 2014 um 8,7 Prozent gewachsen. mehr...
News vom : 16.01.15 12:21,ub 187 views

Internetanwendungen für alle Autofahrer
Auch Autofahrer können das Internet als zentrale Schaltstelle nutzen und interessante Alltagsanwendungen zu persönlichen Web-Diensten verknüpfen. mehr...
News vom : 14.01.15 11:32,ub 184 views


Weiter >>>          Alle Berichte auf einen Blick


Wissenswertes zur Pkw Steuer
Seit 01. Juli 2014 sind für die Kfz Steuer Angelegenheiten nicht mehr die Finanzämter in den Bundesländern, sondern ausschließlich die Hauptzollämter zuständig.
Sobald ein Fahrzeug zulassen wird, übermittelt die zuständige Zulassungsbehörde die erforderlichen Daten an die Zollverwaltung. Ein Steuerbescheid wird erstellt und in der Regel erfolgt der Versand 14 Tage nach Fahrzeugzulassung. Der Bescheid enthält Fälligkeit und Höhe der Autosteuer. Der erstellte Steuerbescheid ist auch für die Folgejahre gültig. Die Steuer ist zu bezahlen, für Kfz, die in Deutschland zum Verkehr zugelassen oder für ausländische Fahrzeuge, die in Deutschland verwendet werden. Anträge auf Steuervergünstigungen können beim zuständigen Hauptzollamt direkt bei der Zulassung oder zu einem späteren Zeitpunkt, beim Vorliegen der jeweiligen Voraussetzung, gestellt werden. Die Steuerpflicht endet mit der Fahrzeug-Abmeldung bei der Zulassungsbehörde.