Aktuelle News
 

Studie: Lang-Lkw haben positive Klimabilanz

05 Oktober, 2017

M.Daum, im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für Trucks und Busse: „Die Gutachter haben festgestellt,dass Lang-Lkw

für den Transport von leichten und voluminösen Gütern wirtschaftlich sinnvoll sind und sich positiv auf das Klima auswirken. Nennens-werte Verlagerungen von Transporten von der Schiene auf die Straße sind nicht zu erwarten.“
Stuttgart – Martin Daum, im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für Trucks und Busse, zur Veröffentlichung der unabhängigen Studie‚ Einsatz von Lang-Lkw im Hinblick auf seine Klimaeffekte: „Die Gutachter haben festgestellt, dass Lang-Lkw für den Transport von leichten und voluminösen Gütern wirtschaftlich sinnvoll sind und sich positiv auf das Klima auswirken. Bei den untersuchten Werksverkehren von Daimler können im Mittel elf Prozent der CO2-Emissionen eingespart werden. Für zukünftige Transporte sehen die Gutachter Einsparungen von bis zu 20 Prozent Kraftstoff bezogen auf die auf Lang-Lkw verlagerten Fahrten. Aus der Studie geht außerdem hervor, dass – anders als von Kritikern des Lang-Lkw behauptet – nennenswerte Verlagerungen von Transporten von der Schiene auf die Straße nicht zu erwarten sind.“

„Im Kampf gegen den Klimawandel zählt jedes eingesparte Gramm CO2 – und mit Lang-Lkw können wir weitaus mehr sparen als nur ein paar Gramm“, so Daum weiter. Der Studie zufolge können durch Lang-Lkw schon auf dem derzeitigen, eingeschränkten Positivnetz pro Jahr 54 Millionen gefahrene Kilometer eingespart werden – und damit gut 21.000 Tonnen CO2-Emissionen. Könnten Spediteure das gesamte Bundesfernstraßennetz nutzen, ließen sich laut Prognose der Studie im Jahr 2030 rund 270 Millionen gefahrene Kilometer vermeiden – und 113.000 Tonnen CO2. www.daimler.com
Daimler Communications, 70546 Stuttgart, Germany

zurück zu den News       News Archiv




Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights