Aktuelle News
 

Autofahren mit Behinderung: Pkw mit leichteren Einstieg für geh

28 Oktober, 2015

Einfach rein und einfach wieder raus: Toyota will das Autofahren für ältere und bewegungseingeschränkte Menschen angenehmer machen. Bereits 1975 haben die Japaner zu diesem Zweck den Klein-Transporter Hiace behindertengerecht umgebaut. Heute gibt es insgesamt neun Modelle der sogenannten
.


"Welcab"-Fahrzeugserie, die ab Werk mit besonderen Ein- und Umbauten ausgestattet sind. Das komplette Angebot präsentierte der Hersteller auf der Spezialmesse "International Home Care and Rehabilitation Exhibition" in Tokio.
Der Schwerpunkt der Messe liegt in diesem Jahr auf der Erleichterung des Einstiegs. Und hier sind deutliche Verbesserungen laut Toyota bereits heute in herkömmlichen Fahrzeugen realisierbar. Als Beleg dafür steht ein Exemplar des nur in Japan angebotenen Mini-Vans Toyota Porte mit einem dreh- und absenkbaren Beifahrersitz zur Schau. Der soll den Einstieg für Rollstuhlfahrer und gehbehinderte Personen auch in engen Parklücken erheblich vereinfachen. Gezeigt wird außerdem ein Spezial-Umbau des fünftürigen Vans Sienta. Er bietet Platz für einen Liegerollstuhl, der über eine ausklappbare Rampe in das Heck gefahren werden kann.
Bisher gibt es die "Welcab"-Fahrzeuge von Toyota nur in Japan. Ob bzw. wann die Modelle auch nach Deutschland kommen ist laut Toyota Deutschland noch nicht bekannt. Studien sollen nun ans Licht bringen, ob in Europa bzw. Deutschland eine entsprechend große Nachfrage gegeben ist. mid/ts
Bildquelle: Toyota, Bildunterschrift: mid Düsseldorf - Am Beispiel des fünftürigen Vans Sienta zeigt Toyota Möglichkeiten auf, wie das Autofahren für ältere oder gehbehinderte Menschen vereinfacht werden kann.

zurück zu den News       News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights