Aktuelle News
 

TÜV-Report Gebrauchtwagen 2015 - Deutsche Automodelle sind Mäng

27 November, 2014

So bewertet der TÜV Report 2015 die zwei- bis elfjährigen Gebrauchtwagen: Deutsche Automodelle sind laut dem neuen TÜV-Report wahre Mängelzwerge. Auch japanische Autos schneiden gut ab. Gesamtsieger der Auswertung von über 8,5 Millionen Hauptuntersuchungen ist der:


Mercedes SLK in der Klasse der zwei- bis dreijährigen Fahrzeuge. Hier belegen ausnahmslos Automodelle deutscher Hersteller die oberen zehn Plätze.
Auf das Siegertreppchen haben es neben
dem SLK der Audi A6 und der Mercedes GLK geschafft.

Bei den vier- bis fünfjährigen Pkw liegt mit einer niedrigen Fehlerquote der Mazda3 vorne,
gefolgt vom Porsche 911.
Den geteilten dritten Platz belegen die Toyota-Modelle IQ und Avensis sowie der VW Polo.
Bemerkenswert ist auch das gute Abschneiden bei schon gebrauchteren 911ern.
Bei den sechs- bis siebenjährigen Fahrzeugen belegen hinter dem 911er der Mazda2 und der VW Golf Plus die Plätze.

Bei den acht- bis neunjährigen Pkw platzieren sich mit deutlichem Abstand die beiden Automodelle Toyota Corolla Verso und RAV4
hinter dem Kult-Sportwagen.

Und bei den ältesten aufgeführten Fahrzeugen zwischen zehn und elf Jahren Alter belegen der Subaru Forester und der Toyota RAV4 die Plätze zwei und drei.

Erstmalig hat der TÜV auch die Sieger der verschiedenen Fahrzeugklassen gekürt.
Bester Kleinwagen ist der Mazda2.
In der Kompaktklasse hat der Audi A3 am besten abgeschnitten.
Sieger bei den Vans ist der Opel Meriva.
Und Mercedes holt mit der C-Klasse den Klassensieg in der Mittelklasse und bei den SUV mit dem GLK.

"Die Leser können und sollen sich gezielt über die Ergebnisse in dem Fahrzeugsegment informieren können, in dem sie einen Gebrauchtwagen suchen", erläutert Chefredakteur Hartmut Müller-Gerbes.
Unabhängig vom Alter waren im vergangenen Jahr zwei Drittel (63,9 Prozent) aller Fahrzeuge bei der Hauptuntersuchung mängelfrei, 12,5 Prozent wiesen lediglich geringe Mängel auf.
Erhebliche Mängel stellten die Prüfer an 23,5 Prozent aller Pkw fest. Da diese Mängel sicherheitsrelevant sind, steht hier eine Nachprüfung an, bevor eine Plakette erteilt wird. Im Vergleich zum Vorjahr (24,9 Prozent) ist der Anteil der betroffenen Fahrzeuge gesunken. Der Anteil der Pkw, die als "verkehrsunsicher" sofort stillgelegt worden sind, liegt bei 0,1 Prozent.
Auffällig häufig treten laut dem TÜV-Report Mängel an der Beleuchtungsanlage auf. Bereits bei der ersten HU sind 5,2 Prozent aller Pkw betroffen.
Besonders bei älteren Pkw gibt es auch verstärkt umweltschädliche Mängel:
Jedes zehnte der elfjährigen Fahrzeuge verliert Öl an Motor und Antrieb. Insbesondere bei älteren Fahrzeugen treten ebenfalls häufiger Mängel an Bremsen und Fahrwerk auf, an einzelnen Automodellen stellten die TÜV-Experten auch vermehrt Rost an tragenden Bauteilen fest. mid/ts

zurück zu den News       News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights