Aktuelle News
 

eRoaming: Strom tanken soll einfacher werden

28 November, 2012

Die Vernetzung der öffentlichen Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge will jetzt Hubnik vorantreiben. Das gemeinsame Unternehmen von BMW, Bosch, Daimler, EnBW, RWE und Siemens plant den Aufbau einer Business- und Datenplattform, die es Elektromobilitäts-Dienstleistern ermöglicht, ihr Angebot um das sogenannte eRoaming zu erweitern. Dabei


schließen sich verschiedene Betreiber von Ladesäulen zusammen und ermöglichen es den Nutzern, die Säulen aller Anbieter nutzen zu dürfen. Dadurch soll es möglich werden, mit nur einem Anbietervertrag Zugang zu jedem öffentlichen Ladepunkt eines entstehenden europäischen Netzwerks zu erhalten. Das ist für Privatpersonen interessant, aber beispielsweise auch für Carsharing-Anbieter. Ein Erkennungsmerkmal zeigt dem Endkunden die allgemeine öffentliche Ladeerlaubnis der Ladesäule des Netzwerks an. ts/mid, Bildquelle: RWE, Bildunterschrift: mid Berlin - Durch den Zusammenschluss verschiedener Betreiber von Ladesäulen für Elektroautos soll es möglich werden, mit nur einem Anbietervertrag europaweit Strom zu tanken.


Unsere Spartipps rund ums Auto:
Kfz Steuerbefreiung für E-Fahrzeuge
Kostenloser Kfz Versicherungsvergleich mit Online-Spartarife
Soll ich heute tanken? Die tankampel.de zeigt Ihnen wann Sie tanken sollen: Günstig tanken

zurück zu den News       News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights