Aktuelle News
 

Erdgasautos im Aufwind

09 Januar, 2007

In den ersten neun Monaten des Jahres 2006 gab es so viele Bestellungen f?r Erdgasautos wie im gesamten Jahr 2005. F?r
die Zukunft erwartet Dr. Hartmut Hechler von der Bayerngas GmbH
Wachstumsraten bei den Zulassungszahlen von 30 Prozent und mehr. Im
Interview nennt der Vorstand des Initiativkreises Erdgas als
Kraftstoff in Bayern (IEK Bayern) die Gr?nde:


Bei welchen Nutzergruppen wird die Nachfrage nach Erdgasautos
weiter anziehen?
Dr. Hartmut Hechler: "Bei den Berufspendlern und Taxifahrern, da
hier durch hohe Kilometerleistungen der Spareffekt beim Tanken
besonders zum Tragen kommt. Sehr interessiert sind auch
Flottenbetreiber f?r den innerst?dtischen Lieferverkehr und junge
Familien."

Sicher spielen die Umweltvorteile des Erdgasantriebs eine gro?e
Rolle?
Hechler: "Ja, denn die sind unbestreitbar. So werden die verst?rkten
Anstrengungen beim Klimaschutz f?r einen zus?tzlichen Schub bei den
Erdgasautos sorgen. Das Gleiche gilt f?r die ab 2010 geltenden
versch?rften Grenzwerte f?r Stickoxide."

Was tut sich in punkto Modellvielfalt?
Hechler: "Bereits jetzt ist die Auswahl bei den beliebten Vans sehr
gro? und einige Hersteller entwickeln derzeit den doppelt
aufgeladenen Turbo-Erdgasmotor, der f?r mehr Dynamik beim Fahren mit
Erdgas sorgen wird. W?hrend das Erdgasauto anfangs als Nischenprodukt
galt, hat es heute das absolut gerechtfertigte Image eines
zukunftsf?higen Autos f?r Trendsetter."

Wie sieht es bei den Tankstellen aus?
Hechler: "Mit bundesweit ?ber 700 Erdgastankstellen ist man auf einem
guten Weg zur fl?chendeckenden Versorgung, die bei rund 1.000
Tankstellen erreicht sein wird. Auch die Pl?ne der E.ON Gas Mobil
GmbH, 150 Erdgastankstellen entlang der Autobahnen zu errichten,
werden positive Signale an Autofahrer und Hersteller senden."

Hauptmotiv f?r den Kauf eines Erdgasautos ist der Preisvorteil
gegen?ber Benzin und Diesel.
Hechler: "Ja, wobei die Reduzierung der Mineral?lsteuer f?r Erdgas
als Kraftstoff bis 2018 eine gro?e Rolle spielt. Sie gibt den
Autofahrern die Sicherheit, dass sie auch langfristig mit einem
Erdgasauto beim Tanken kr?ftig sparen. Momentan zahlen sie ?ber 50
Prozent weniger im Vergleich zum Benzin-Preis. Auch bei relativ
geringen j?hrlichen Fahrleistungen amortisieren sich die Mehrkosten
bei der Anschaffung schnell."

An welcher Stelle steht Deutschland im europaweiten Vergleich?
Hechler: "Bei der F?rderung von Erdgasautos haben wir die
Spitzenposition inne. Und Deutschland hat bereits jetzt mehr
Erdgastankstellen als Italien mit seiner rund 60-j?hrigen Tradition
in Sachen Fahren mit Erdgas."

Ihr abschlie?ender Ausblick?
Hechler: "Man wird immer einen Kraftstoffmix brauchen - mit einer
k?nftig viel st?rkeren Beteiligung von Erdgas. Die Europ?ische
Kommission hat bereits entsprechende Leitlinien angek?ndigt."

zurück zu den News       News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights