Aktuelle News
 

Aktuelle Neuzulassungen und Besitzumschreibungen im Dezember 20

06 Januar, 2010

Mercedes, BMW, Audi und Porsche waren rückläufig, der Trend zu kleineren Fahrzeugen war unverkennbar. Hier finden Sie die aktuelle Auflistung nach Kleinwagen, Kompaktklasse, Obere Mittelklasse, Oberklasse, Nutzfahrzeuge, Motorräder und Kfz Anhänger sortiert.


Die Umweltprämie brachte die Automobilbranche auf Wachstumskurs. Doch nicht alle Hersteller konnten davon profitieren. Der Trend zu kleineren Fahrzeugen war unverkennbar.

Flensburg, 6. Januar 2010. Mit 215.564 Pkw-Neuzulassungen im Dezember (-4,6 %) endete ein ereignisreiches Autojahr. 3,81 Millionen Pkw wurden im Laufe des Jahres 2009 für den Straßenverkehr neu zugelassen. Das sind 23,2 Prozent oder 717.000 Pkw mehr als 2008.

Bei den Minis gab es fast doppelt so viele Zulassungen wie im Vorjahr (+96,9 %). Das Kleinwagensegment wuchs um +65,7 Prozent. Die Kompaktklasse vergrößerte sich um +31,1 Prozent. Sie bildet mit einem Anteil von28,5 Prozent das größte Segment. Deutliche Einbußen gab es dagegen bei der Oberen Mittelklasse (-15,9 %) und der Oberklasse(-17,8 %). Die Sportwagen fielen mit -26,0 Prozent am stärksten zurück.
VW konnte seine Vormachtstellung weiter ausbauen (+30,9 %) und hat nun einen Anteil von 21,2 Prozent am Neuzulassungsmarkt. Auch Opel (+31,1 %) und Ford (+33,7 %) konnten bei den deutschen Herstellern von der Entwicklung des Automobilmarktes partizipieren. Audi, BMW, Mercedes und Porsche waren dagegen rückläufig. Renault/Dacia ist weiterhin die beliebteste ausländische Marke in Deutschland, gefolgt von Skoda und Fiat. Das Spitzentrio ging mit hohen Wachstumsraten in die Jahresbilanz ein. Hyundai(+76,7 %) und Lada (+105,3 %) erzielten ebenfalls sehr hohe Zugewinne.
Durch die Verlagerung zu kleineren Autos verringerte sich die durchschnittliche CO2-Emission auf 154,2 g/km (-10,6 g/km). Bereits 29,8 Prozent sind mit moderner Euro 5-Technologie ausgestattet.30,7 Prozent bevorzugten einen Dieselantrieb.

Die Farbe weiß liegt weiter im Trend, der Anteil stieg auf 9,8 Prozent an.

Mit 37,3 Prozent war der Anteil der gewerblichen Zulassungen gering.

Der Nutzfahrzeugbereich zeigte sich 2009 rückläufig. Lkw und Zugmaschinen lagen bei -26 Prozent. Bei den größeren Fahrzeugengingen die Zulassungen am stärksten zurück. Auch der Motorradmarkt lag mit -17,3 Prozent deutlich unter Vorjahresniveau. Unterm Strich wurden 4,24 Millionen Kfz und 226.000 Kfz-Anhänger neuzugelassen.
Die Besitzumschreibungen der Kfz waren mit -1,0 Prozent nur leichtrückläufig. 6,89 Millionen Kfz und 305.000 Kfz-Anhänger wechselten im letzten Jahr den Halter. Der Pkw-Markt lag 1,6 Prozent unter dem Vorjahresergebnis. Bei den gebrauchten Nutzfahrzeugen gab es eine spürbare Aufwärtsbewegung (Lkw +8,7 %). Die Krafträder erreichten Vorjahresniveau.

Kraftfahrt-Bundesamt
Fördestraße 16
24944 Flensburg
Telefon: +49 (461) 316-1283
Fax: +49 (461) 314-1719
Email: stephan.elsner@kba.de
Internet: www.kba.de

zurück zu den News       News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights